Fussball / 1. Mannschaft  
  Interview mit unserem Trainer Lothar Schenk 
 

12.10.2018 // In Einstimmung für das Spiel heute Abend in Daun, hat Lothar Schenk sich mit FuPa.net unterhalten. Das eigentliche Interview wurde natürlich etwas gekürzt, sodass wir hier das komplette Interview zeigen möchten.

1. Warum kommt das Team, das letztes Jahr Vizemeister wurde, nicht richtig in die Gänge und ist sogar in die Abstiegszone geraten?

Das wir bislang nicht wie erwartet, wie du es nennst "nicht in die Gänge gekommen sind", hat verschiedene Gründe: Ein Grund ist natürlich der Abgang von Mike Schumacher nach Ellscheid, seine Tore und seine spielerische Klasse fehlen uns. Ein weiterer Grund sind die vielen Verletzungen, welche unsere Spieler von Beginn an der Saison erlitten haben. Beispielhaft möchte ich Folgendes erwähnen: Michel Klapperich, der eine starke Vorbereitung mit vielen Toren absolviert hat, fehlt seit dem 2. Spiel wegen einer Meniskus-Op. Jan Verwaayen hat sich einen Riss des hinteren Kreuzbandes zugezogen und fällt für den Rest der Saison aus. Der bärenstarke Innenverteidiger Markus Schweisel hat einen Mittelfußbruch erlitten, welcher ebenfalls operiert werden musste.

Wir konnten bislang nicht zweimal mit der gleichen Mannschaft spielen. Urlaubs.-und Krankheitsbedingt fehlten uns immer wieder wichtige Spieler. So können, anders als in den letzten Jahren, keine Automatismen, komplexe Spielabläufe und auch keine Sicherheit entstehen.

Wenn es nicht richtig läuft, kommt natürlich auch die Verunsicherung bei den Spielern hinzu. Das ist aber normal. Ich möchte aber betonen, dass wir bei allen Spielen, mit Ausnahme des Kelberg-Spiels, nicht schlechter waren als die Gegner. Bei den 5 Unentschieden waren Siege möglich, es haben immer nur Nuancen/ Kleinigkeiten gefehlt.

Auffällig in dieser Saison ist die hohe Anzahl der Gegentore. Wir haben bereits in den ersten 9 Spielen so viele Gegentore kassiert, wie in den beiden letzten Jahren am Ende der Saison. Diese hohe Zahl der Gegentore mache ich an der bereits erwähnten Verunsicherung fest, die dann zu Fehlern führt.

Ein Zuschauer hat am Sonntag nach dem Spiel zu mir im Spaß gesagt: "Lothar, wir haben 3-3 gespielt, aber 6 Tore erzielt! Obwohl dieser Spruch nicht ernst gemeint war, hat der Zuschauer eines unserer Probleme gut erkannt!
Die ganze Verunsicherung überträgt sich natürlich auf alle Mannschaftsteile. Zwar erspielen wir uns immer noch eine Vielzahl von Torchancen; die Ruhe und Abgeklärtheit vor dem Tor aber auch die richtigen Entscheidungen, spiele ich ab oder suche ich selbst den Abschluss, fehlen derzeit.

2. Gegen Steffen/Oberbettingen gelang am Sonntag auch nur ein 3:3, doch im Pokal steht deine Mannschaft nach dem 3:2 in Lünebach im Viertelfinale. Kannst du bitte beide Spiele beschreiben kurz.

Beide Spiele waren von uns nicht gut. Wir haben Chancen ausgelassen und dann zu einfache Fehler gemacht, die zu Gegentoren geführt haben. Trotz unserer Misere haben die Jungs in beiden Spielen eine gute Moral gezeigt und sind auch nach 2 Toren Rückstand zurück in die Spiele gekommen. Dies hat uns gezeigt, dass die Mannschaft will und sich nicht aufgegeben hat. Die gute Einstellung und Moral lässt uns für die nächsten Spiele hoffen!


3. Ihr habt jetzt mit Daun, Darscheid und Ellscheid II drei lösbare Aufgaben vor der Brust, wo ihr punkten solltet. Wie sieht die personelle Situation aus, was sind die Ziele? Welche Aufgaben hat dein Kollege Rene Diederichs übernommen?

Die drei Spiele werden sehr schwer werden. Alle Teams stehen unten drin und alle werden wissen um was es geht. Während Daun, Darscheid und Ellscheid II bereits in der letzten Saison in der unteren Tabellenhälfte zu finden waren, ist das für uns eine völlig neue Situation, an die wir uns aber nicht gewöhnen möchten. Deshalb sehe ich den Vorteil in den Spielen bei den anderen Teams. Dennoch erwarte ich, dass der Knoten platzt und unsere Mannschaft ihr wahres Gesicht zeigt. Obwohl am Sonntag 9 Stammspieler gefehlt haben, sind wir immer noch in der Lage eine gute B-Klassenmannschaft zu stellen.

Unsere Fehler haben wir analysiert, erkannt und angesprochen. Die Jungs trainieren weiterhin engagiert, möchten die Fehler abstellen und endlich wieder gewinnen!

Personell sieht es so aus, dass neben den 3 Langzeitverletzten folgende Spieler fehlen werden: Mätty Wolf, Patrick Wolf, Alex Krämer, Yannic Zeien und Philipp Antal. Yannick Franzen wird aller Voraussicht nach wieder spielen können.
Ich bin seit 23 Jahren im Trainergeschäft tätig, aber eine solche Verletzungsmisere habe ich noch nicht erlebt!

Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit war ich im letzten Jahr oft verhindert. Es war mir nicht mehr möglich, alleine ein Team zu trainieren. Aus diesem Grund war ich froh darüber, dass wir mit Rene Diederichs für die neue Saison einen jungen und ehrgeizigen Trainerkollegen dazu gewinnen konnten. Rene und ich bilden ein gleichberechtigtes Trainerteam, dass sich gut ergänzt. Wir sprechen alle Trainingsinhalte, Aufstellungen etc. ab, Training führen wir gemeinsam durch!

Aufgrund unserer Verletzungsmisere sehen wir zwischenzeitlich diese Saison als Übergangssaison an. Unser Ziel ist es, bis zur Winterpause genügend Punkte zu sammeln um wieder in andere Tabellenregionen zu gelangen!




 
Copyright © 2005-2018 SV Fortuna Ulmen 1921 e.V.  |  Alle Rechte Vorbehalten  |  V4.11  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Mitglied werden